FANDOM


                                                                                                        

Vorwort

Es war einmal eine schwarze Katze Mit 2 jungen sie war eine Einzelläuferin und ihr Gefährte ist Tot hier ist die Geschichte (1.Teil) von dem jungen Lisa (Himmelsklaue)

Kapitel 1

Ich stand auf , mein Bruder Sul (Wandelherz) spielte auf der kleinen Lichtung hinter 2 Bäumen mit einem Schmeterling der vor ihm hin und her flog. Ich hielt ausschau nach meiner Mutter konnte sie aber nicht enddecken dann sah ich etwas... Was mich schockierte : Eine Blutspur. Sul kam auch angehüpft aber er sas einfach neben mir und betrachtete die Bäume über uns , weil der Schmetterling nach dort oben Geflogen war. Dann schaute er mich an und dann auf den Boden und maunzte >Wow das sieht ja aus als hattest du eine gute jagt gehabt!< Ich knurrte in an und fachte >Mäusehirn!< Verwirrt sah mich mein Bruder an >Was hast du aufeinmal war doch nur ei...Ohhhh nein!< Wir klagten als 3 Fremde Katzen mit der Leiche unserer Mutter angetrottet kamen diese Brüllten aber >Was solllen die Jungen jetzt tun! Wir Mörder.< Traurig aber doch überrascht sprangen wir einen Silbergrauen Kater an der uns genauso ansprang. Unser Vater. Der wunderte sich >Ich habe meine Gefährtin Getötet Was?!< Wir schauten ihn ewig an dann miaute ich >Mika du bist wieder da!< Der wiederum Peinlich laut Fauchte >Ich bin Wolkenstern du kleiner Silberling ich werde dich Himmelspfote nennen! Und dich Sul nenne ich Wandelpfote!< 

Kapitel 2

Fang mich! Himmelspfote rannte direkt an Wandelpfote vorbei, aber als sie bemerkte das der schöne Braune Kater sie nichtmal anschaute fing sie an sich sorgen zu machen. Als sie näher dran ging schreckte sie zurück weil er sie anfauchte. >Ja, Ja ist ja schon gut< im selben moment brüllte ihr Vater vom Wolkenstein herunter >Alle Katzen des Clans die Alt genug sind, selber Beute zu fangen, mögen sich hier unter den Wolkenstein versammeln!< der ganze Clan kam aus ihren bauen getappt. Die königinen mit ihren jungen, die Ältesten mit ihren Baugefährten, die schüler kamen mit großen Augen angetappt die Krieger störisch weil sie vom fressen und zunge geben abgelnkt wurden und die Heilerin Lavendelblatt aufgeregt weil sie auf eine Schülerin hoffte, am vortag noch durften Himmelspfote und ihr Bruder entscheiden was sie werden wollen.

Als sich der ganze Clan versammelt hatte bittete er die zwei Schüler hinauf.

Fortsetzung für dieses Kapitel folgt

Kapitel 3

Himmelsptote wurde von einem kräftigen stoß in die Flanke geweckt dann entdeckte sie ihre Mutter und wusste sofort das sie nur in einem Traum geweckt wurde dann fing ihre Mutter an eine neue Propezeiung zu deuten >Du bist eine auserwählte die eine Reise vor sich hat eine lange Reise bedenke aber deine wahre liebe wird dich begleiten!< Himmelspfote fragte sie wohin Sie gehen sollte und wieso sie antwortete >Geh in die richtung in die dich dein Herz weist wenn du in die falsche gehst wird ein unglück geschehen.< Himmelspfote maunzte sie verwundert an >Und wer ist meine grosse liebe du Adlerherz?< Sie stand auf als sie ein geräusch hörte siesah sich um konnte aber nichts erkennen >Nein ich und Adlerherz sind es nicht und halte sich fern von ihm deine wahre liebe wirst du nicht in dem Bau finden wo du jetzt aufwachst.< Sie verschwand in einem Schein am Himmel und Himmelspfote fand sich im Bau der Krieger wieder. Alles war still dann entdeckte sie Wandelpfote der sich mühe machte ein junges vor dem Absturz in den Kessel zu retten aber wenn es fiel wäre es nicht besonders schlimm dachte sie es hat eh nur eine Schwanzlänge die es fallen würde. Plötzlich trat Lavendelblatt aus ihrem Bau und machte große augen auf die Wand im Felsenkessel >Wie kommt das denn da hoch?< fragte sie >Woher soll ich das wissen?< war Himmelpfotes antwort >Ach ist doch egal< ihre Mentorin machte kehrt. Himmelspfote bemerkte das das junge rutscht und fing es auf. Stolz auf seine tochter stand Wolkenstern auf Wolkenstein.

Kapitel 4

Fortsetzung Folgt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.