Fandom


Der LeuchtClan wurde nach dem Ausblick den man in seinem Gelände hat benannt: man sieht die von Licht durchschienenen Blätter und das Licht und Schattenspiel am moosigen Boden. Die Blätter sehen mit etwas Fantasie und sonnigem Wetter so aus, als würden sie leuchten. Er ist der grösste aller Clans. Ausserdem brachte er die Clans zusammen. Deshalb sieht sich der LeuchtClan oftmals als der Anführer der Clans (etwas, wie der DonnerClan). Der LeuchtClan scheut sich nicht davor, zu plaudern oder sich in die Geschehnisse und Probleme der anderen Clans einzumischen. Dafür kriegt der LeuchtClan oft ein Stoppschild vom WurzelClan oder einen Nasenstüber vom FlockenClan. Vor dem KieselClan nimmt er sich in Acht, denn von diesem bekäme er gewiss mehr, als nur einen Nasenstüber für seine Einmischung. So kommt es, dass er den KieselClan zum Schutz meist ignoriert. LeuchtClan-Katzen sind loyale, fantasievolle, kreative Katzen. Sie stellen sich selbst höher als Nicht-Clan-Katzen und sind der Meinung, dass die anderen Clans ihre Unterstützung verdienen. Dennoch verlangen sie selten Hilfe von den anderen Clans. Prinzipiell sind es sehr zufriedene Katzen und die einzigen, die sie stören können, sind sie selbst.

Position

Das LeuchtClan-Territorium grenzt an den WurzelClan und an den FlockenClan, sowie an das Zweibeinerterritorium. Im Nordosten grenzt es an den WurzelClan, Im Norden und Nordwesten an das Zweibeinerterritorium und im Süden an den FlockenClan. Somit ist der LeuchtClan einer der inneren Clans.

Gelände

Üppiger Laubwald mit viel Ahorn und Esche und einigen Birken und wenigen Buchen. Zwischen den mächtigen Stämmen wachsen Kräuter und Sträucher. Viele Heilkräuter mögen es hier. Der Boden ist mit Moos überwuchert, selten sieht man ein Büschel Gras. Eigenartigerweise wachsen in diesem Wald kaum Dornen oder Kletterpflanzen. Das Laubdach mag noch so dick sein, wenn die Sonne scheint spürt man es bis zum Boden.

Orte

Haselstrauch

Bei Blattfall gibt es hier oft Mäuse und Eichhörnchen. Ein beliebter Platz zum jagen.

Die Zwillingsbirken

Im Lager

Alte Eiche

Die Alte Eiche ist eine uralte, gerade Eiche mit dicker Rinde und vom Stamm ausgehende, nicht weit reichenden Äste. Sie steht im Lager. Zwischen ihren Wurzeln befindet sich eine kleine Höhle, in der der Anführer schläft.

Hier schlafen:

-Steinstern (im Wurzelbau)

-Eichhornglanz (Im Geäst)

-Mohnflügel (im Wurzelbau)

-Sonnenschatten (Im Geäst und auf den Wurzeln)

Dicke Eiche

Die Dicke Eiche ist eine ältere, sehr dickstämmig un dickästige Eiche. Sie hat weite Äste, auf manchen sich Katzen sogar ein Nest bauen können. Hier, in den unteren Ästen, befindet sich die Kinderstube. Weiter oben im Stamm gibt es eine grosse Aushöhlung, der Heilerbau.

Hier schlafen:

-Adlertau (Im Heilerbau)

-Russfrost (Auf einem Ast, in einem Nest)

-Haselschwinge (Auf einem Ast)

-Schattenbart (Auf einem Ast, in einem Nest)

-Waldflug (Auf einem Ast, in einem Nest)

-Federglanz (Kinderstube)

Flache Eiche

Die Flache Eiche ist eine Eiche mit sehr vielen, zum Teil auch sehr tief hängenden Ästen. Hier schlafen sehr viele Katzen. Neben ihr gibt es ein grosses Farnmeer, wo auch manche Katzen schlafen.

Hier schlafen:

-Habichtglut (Im Geäst)

-Rotkehlchenpelz (Im Farn)

-Silberwind (Im Geäst)

-Staubfeder (Im Farn)

-Flickenblüte (Im Farn)

-Haselschwinge (Im Farn)

-Mäusestreif (Im Geäst)

-Glanzschweif (Im Geäst)

Graue Eiche

Die Graue Eiche ist eigentlich gar keine Eiche. Und das als einzige der Bäume, auf denen der Clan schläft. Er ist eine Buche und wurde als Scherz Graue Eiche genannt, aufgrund der grauen Buchenrinde. Die Wurzeln sind wild gewachsen, sodass es genug Platz für einen Bau für mehrere Katzen gibt.

Hier schlafen:

-Kleefuss (In der Wurzelhöhle)

-Borkennase (In der Wurzelhöhle)

-Fuchsstreif (In der Wurzelhöhle)

-Abendblume (Im Geäst)

-Morgenstreif (Im Geäst)

-Ampferbart (Im Geäst)

-Mottenfell (Im Geäst)

Kleine Eiche

Die Kleine Eiche ist noch eine sehr junge Eiche, sodass auf ihr nicht viele, und keine schweren Katzen schlafen können. Daher schlafen hier oft gerne Schüler.

Lager

Es wurde im einzigen Teil des Waldes angelegt, wo Eichen wachsen. Manche Katzen des Clans mögen es mehr zwischen den Wurzeln am Boden zu schlafen, manche fühlen in den hohen Ästen der Bäume geborgener. Aufgrund dessen kann ein normaler Lageraufbau hier nicht funktionieren. Krieger schlafen nicht alle zusammen an einem Ort, es gibt 2 Anführerbaue aber nur eine Kinderstube. Katzen der gleichen Klasse (Krieger, Schüler, Kinderstube, Älteste) teilen sich einen Bau von 1-7 Bewohnern, denn mehr lassen zum Beispiel Äste gar nicht zu. Am Boden wäre es zwar möglich, doch der Stil der Baumbewohner ging auch auf die Bodenbewohner über sodass diese auch in Kleinen Gruppen schlafen. Die Kinderstube wurde in den tiefsten Ästen einer Eiche eingerichtet, denn es ist einfacher 1 Kinderstube zu verteidigen als 2. Der Boden ist aber auch weniger sicher vor Füchsen, Dachsen und Eindringlingen, während in den Baumkronen die Geifvögel lauern. Also platzierte man sie dazwischen. Um auf die Bedürfnisse des Anführers einzugehen, gibt es zwei Anführerbaue (Eine Baumhöhle und einen Bau zwischen den Wurzeln). Der Anführer sucht sich einen Bau aus, der andere bleibt jedoch nicht leer. In den anderen Bau zieht die Heilerkatze. Für die Heilerkatzen dieses Clans sind diese 2 Dinge sehr wichtig: 1. Anpassungsfähigkeit und 2. Unparteiisch zu sein indem man niemals preisgibt wo man lieber wäre, damit alle der Heilerkatze vertrauen. Streit gibt es nämlich zwischendurch immer wieder. Die Baumbewohner seien feige Eichhörnchen und die Bodenbewohner kleine Würmer. Dies beruhigt sich allerdings immer sehr schnell wieder, denn die Vielfalt mache den Clan stark.

Gesetze

  • Beschütze deinen Clan immer. Deine Nächsten sind deine Ersten. Sei deinem Clan über allem loyal.
  • Jeden Vollmond treffen sich alle Clans zu einer Grossen Versammlung. In dieser Nacht und den beiden angrenzenden Tagen darf nicht gekämpft werden.
  • Das Betreten eines Territoriums eines anderen Clans ist verboten.
  • Territoriumsgrenzen sind täglich zu kontrollieren und zu markieren. Katzen, die unbefugt eindringen, müssen verjagt werden.
  • Ein ehrbarer Krieger tötet keine Clankatze.
  • Ein Krieger darf ein Clan-Junges in Not oder Gefahr niemals im Stich lassen, selbst wenn es zu einem fremden Clan gehört.
  • Junge sind im Lager zu halten.
  • Ein Junges muss mindestens fünf Monde alt sein, bevor es zum Schüler ernannt wird.
  • Junge dürfen an Grossen Versammlungen nicht teilnehmen.
  • Für jeden Schüler gibt es zwei Mentoren, die ihm alles beibringen, was er wissen muss um ein Krieger zu werden. Jeder kann sich als Mentor vorschlagen. Letztlich entscheidet der Anführer.
  • Schüler können keine Patrouillen anführen.
  • Neu ernannte Krieger verbringen einen Mond in einem von ihnen nicht bevorzugten Nest.
  • Kriegerpflichten sind Patrouillengänge, Jagen, Wache halten und Ausbauen des Lagers/der Nester, sowie die Eskortierung von Heilerkatzen.
  • Ein Krieger verachtet das verweichlichte Leben von Hauskätzchen.
  • Ältesten werden ihre Kriegerpflichten erlassen.
  • Nur ein Anführer kann einen Zweiten Anführer erwählen.
  • Der SternenClan muss einen neuen Anführer als solchen akzeptieren.
  • Wenn ein Anführer zurücktritt oder verstirbt, tritt sein Zweiter Anführer die Nachfolge an.
  • Das Wort des Anführers eines Clans ist Gesetz. Nur er und Heiler können neue Gesetze erlassen.
  • Heilerkatzen dürfen keine Junge haben.
  • Heilerkatzen müssen sich um jede verwundete Clankatze kümmern.
  • Der Anführer wählt die Heilerschüler.
  • Heilerschüler dürfen nur in Situationen allein agieren, wenn ein Leben auf dem Spiel steht, oder es ihnen von einem Heiler ausdrücklich erlaubt wurde. Des weiteren haben Heilerschüler keinen Zugriff auf Todesbeeren oder ähnlich strake Gifte.
  • Heiler sowie Zweite Anführer haben das Recht von fremden Clans angehört zu werden.

Gesetze, die wir aus den originalen Warrior Cats-Bücher als Gesetze oder zumindest als Bräuche kennen.

Gesetze, die nicht alles Clans (Flocken-, Wurzel-, Leucht und KieselClan) haben.

Bräuche und Rituale

folgt

Beute

folgt

Jagd

folgt

Kampf

folgt

Bodenjäger

Steinstern, Adlertau, Rotkehlchenpelz, Feuervogel, Russfrost, Bernsteinflug, Mohnflügel, Farnfeder, Federglanz, Staubfeder, Flickenblüte, Haselschwinge, Kleefuss, Borkennase und Fuchsstreif jagen auf dem Boden.

Baumjäger

Habichtglut, Eichhornglanz, Haselschwinge, Schattenbart, Waldflug, Silberwind, Mäusestreif, Glanzschweif, Abendblume, Morgenstreif, Ampferbart und Mottenfell jagen auf Bäumen.

Anführer- und Heilerliste

Anführerliste

  1. Zweigstern - dunkelgraue Kätzin
  2. Neunstern - gefleckter Kater mit bernsteinfarbigen Augen
  3. Fuchsstern - rötlicher Kater mit bernsteinfarbigen Augen
  4. Steinstern - grau getigerter Kater

Heilerliste

  1. Nesselherz - grau gestreifter Kater
  2. Regenpelz - braun getigerte Kätzin
  3. Adlertau - dunkelbrauner Kater mit rotbraunen Flecken

Hierarchie

Zurzeit verfügt der LeuchtClan über 20 Kater und 23 Kätzinnen.

LeuchtClan-Symbol

Anführer: Steinstern - grau getigerter Kater mit bernsteinfarbigen Augen

Zweiter Anführer: Habichtglut - rotbraun getigerter Kater mit drei weissen Pfoten

Heiler: Adlertau - dunkelbrauner Kater mit rotbraunen Flecken

Krieger:

Silberwind - hellgrau gestreifte Kätzin mit weissen Flecken; Mentorin von Spinnenpfote

Borkennase - dunkelbraun getigerte Kätzin

Rotkehlchenpelz - dunkelroter Kater mit weisser Schwanzspitze und orangen Augen; Mentor von Maulwurfpfote

Eichhornglanz - rote Kätzin mit weisser Hinterpfote; Mentorin von Honigpfote

Feuervogel - langhaarige, bernstein-rot-weisse Kätzin

Flammenherz - rot-bernsteinfarbener Kater mit weissen Tupfen

Russfrost - grau-weisser Kater; Mentor von Honigpfote

Bernsteinflug - dunkelgrauer Kater mit hellgrauen Streifen am Kopf und bernsteinfarbenen Augen; Mentor von Maulwurfpfote

Mohnflügel - langhaarige, dunkelrote Kätzin mit sanft dunkleren Flanken

Farnfeder - rotbraun getigerter Kater

Federglanz - sandfarbig getigerte Kätzin; Mentorin von Spinnenpfote

Mäusestreif - grau gescheckter Kater mit gestreiften Beinen und weissen Pfoten

Schattenbart - kleiner, fast schwarzer Tigerkater

Staubfeder - staubbraun gescheckter Kater; Mentor von Blattpfote

Haselschwinge - langhaariger, weiss-hellbraun gestreifter Kater; Mentor von Tigerpfote

Glanzschweif - hellgraue Kätzin mit weissem Aalstrich und blauen Augen; Mentorin von Zweigpfote

Ginsterstreif - grau-weiss gestreifte Kätzin

Fuchsstreif - braun und honigfarben getigerter Kater

Waldflug - dunkelbraun, schwarz und weiss gestreifte Kätzin mit gelben Augen

Sonnenschatten - dunkle, honigfarbene Kätzin; Mentorin von Blattpfote

Rotpelz - rot getigerter Kater

Vogelflaum - rötlich sandfarbige Kätzin mit weissen Tupfen; Mentorin von Zweigpfote

Flickenblüte - hellrot getigerte Kätzin mit weisser Schwanzspitze und hellgrünen Augen

Kleefuss - langhaarige, dunkelbraune Kätzin mit weisser Pfote

Ampferbart - dunkelbraun getigerter Kater

Morgenbart - langhaariger, hell gestreifter Kater mit braunen Augen

Abendblume - langhaarige, dunkelgraue Kätzin mit schwarzen Pfoten und blauen Augen; Mentorin von Tigerpfote

Mottenfell - schwarze Kätzin mit grauen Flecken und ungewöhnlich blauen Augen

Schüler:

Honigpfote - bernsteinfarbene Kätzin mit dunkleren Streifen und weissen Pfoten

Blattpfote - hellbraune Tigerkätzin mit weisser Brust und Bauch und tiefgrünen Augen

Zweigpfote - braune Kätzin

Spinnenpfote - dunkelbraun getigerter Kater

Maulwurfpfote - langhaariger, dunkelgrauer Kater mit sanft dunkleren Flanken

Tigerpfote - braun getigerte Kätzin

Königin:

Dornenblüte - dunkelgrau gestreifte Kätzin mit gelben Augen; Mutter von Rehjunges und Kronenjunges (4 1/2 Monde)

Älteste:

Farnsee - hellbraun gestreifte Kätzin

Strauchelfuss - dunkelgrau gestreifter Kater mit verkrüppelter Pfote

Seidenbrise - graue Kätzin mit sanft helleren Streifen

Ein paar Szenen aus dem LeuchtClan (zur Übung)

"Fang mich!" Kronenjunges rannte dicht an Rehjunges vorbei und liess seinen Schwanz neckisch hin und her sausen. Sofort sprang ihm Rehjunges hinterher. Gemeinsam jagten sie zuerst an der Dicken Eiche und dann an der Grauen Eiche vorbei, bis Kronenjunges plötzlich zwischen den Wurzeln der Alten Eiche verschwand. "Der Anführerbau", keuchte Rehjunges, während sie bremste, "zählt nicht! Du bist dran!" Kronenjunges bemühte sich, schnell umzukehren, doch als er aus dem Wurzelgeflecht geschossen kam, war Rehjunges schon eifrig dabei, sich an der rauen Rinde hoch zu hangeln. Entrüstet jaulte Kronenjunges auf und starrte zu ihr hinauf. Er selbst konnte nicht am blossen Stamm eines Baumes hochklettern. Neidisch schaute er seiner Schwester zu, wie sie langsam aber sicher in schwindelerregende Höhen kletterte. Da es ihm peinlich war, dass er nicht konnte, was für sie ein Leichtes war, schaute er sich nervös um. Doch niemand beachtete ihn auch nur. Gerade wollte er erleichtert aufseufzen, als Rehjunges plötzlich aufkreischte. War sie etwa abgerutscht? Nein, es war etwas noch Schlimmeres passiert. Eichhornglanz hatte Rehjunges mit einer Pfoten an den Stamm genagelt und musterte nun Kronenjunges, der weit unten auf den Wurzeln sass. Bei ihrer rauen Stimme, zuckte er zusammen. "Was ist denn das? Kannst du noch nicht einmal deiner Schwester auf einen Baum folgen? Wenn das so weitergeht, wirst du die Baumkronen, nach denen du benannt worden bist, niemals erreichen. Dornenblüte sollte eure Namen tauschen; Da stehst du am Waldboden, teilnahmslos wie ein Reh." Eichhornglanz zog ihre Pfote zurück und gab Rehjunges wieder frei, die sofort hastig nach unten kletterte. Ihr Fell war immer noch gesträubt, als sie auf den Boden plumpste. "Eichhornglanz hat mir echt einen Schrecken eingejagt. Lass uns nie mehr auf diesen Baum klettern", maunzte sie ängstlich. Kronenjunges nickte.

Spinnenpfote ärgerte sich schon wieder. Er hatte absolut keine Lust mehr, auf das Ganze! Er hasste den LeuchtClan. Junge Katzen mussten alle unangenehmen Arbeiten erledigen und wurden dabei auch noch so behandelt, als wären sie gänzlich unfähig. Die alte Silberwind hatte ihn schon wieder dazu verdonnert, den Ältestenbau zu säubern. Wann würde sie endlich akzeptieren, dass er sich einen Dreck um Alles scherte? Er war in eine hohe Esche, irgendwo im Wald geflüchtet und hoffte, dass man ihn hier nie finden würde. Federglanz war als Mentorin nämlich auch nicht besser, immer wieder versuchte sie mit falscher Empathie an ihn ranzukommen, doch er erzählte niemals irgendjemandem irgendwas über sich. Er hatte kein Interesse daran, von ihnen gekannt oder geschätzt zu werden, noch von sonst jemandem!


(Notizen für die Zukunft)

Glanzschweif - hellgraue Kätzin mit weissem Aalstrich und blauen Augen; Mutter von Sturmjunges und Helljunges (Flammenherz) (2)

Federglanz; Mutter von Mausjunges, Eulenjunges, Eichhornjunges und Eschenjunges (Rotkehlchenpelz) (4)

Vogelflaum; Mutter von Farnjunges und Rauchjunges (Mäusestreif) (4 1/2)

Flickenblüte - hellrot getigerte Kätzin mit weisser Schwanzspitze und hellgrünen Augen; Mutter von Feuerjunges und Seidenjunges (Ampferbart) (6)

Feuervogel - langhaarige, bernstein-rot-weisse Kätzin; Mutter von Eisjunges, Fackeljunges, Buntjunges und Schattenjunges (Farnfeder) (7)

Mottenfell - schwarze Kätzin mit grauen Flecken und ungewöhnlich blauen Augen; Mutter von Birkenjunges (schwarz-weiss), Falljunges (dunkel getigert) und Sandjunges (hell gemustert mit blauen Augen) und Ziehmutter von Flügeljunges, Graujunges und Russjunges (Morgenbart) (9 1/2) (8 1/2)

Mohnflügel; Mutter von Nebeljunges und Mohnjunges (Steinstern) (9)

Dornenblüte; Mutter von (Haselschwinge) (12 1/2)

Glanzschweif - hellgraue Kätzin mit weissem Aalstrich und blauen Augen; Mutter von Funkenjunges, Mondjunges und Brandjunges (Flammenherz) (13)

Ginsterstreif; Mutter von (Fuchsstreif) (14)

Honigsprung; Mutter von (Sturm...) (19)

Zweigschweif - kleine, braune Kätzin; Mutter von Schneejunges und Knospenjunges (Hell...) (25)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.