FANDOM


Vorwort

Ich möchte vorher noch mal sagen, dass dies eine Parodie ist und ihr es daher nicht zu ernst nehmen solltet ;) Ich hoffe, dass es euch gefällt und ich damit vieleicht auch den Ein oder Anderen zu lachen bringen kann.

Kapitel 1 ~ Der geheimnisvolle Zettel

Feuerstern lag in seinem Nest, als er plötzlich spürte, wie etwas in sein feuerrotes Fell stach. Er durchwühlte sein Nest, auf der suche nach dem, was ihm in den Pelz gestochen hatte. Nach einiger Zeit fand er einen kleinen, zusammengefalteten Zettel in seinem Nest. Feuerstern faltete den Zettel auseinander. Darauf stand in fein säuberlicher Handschrift:

»Irgendwo hier im Wald habe ich einen Schatz vergraben.

♥ Blaustern« 

Als erstes fragte sich Feuerstern, wie und wann Blaustern schon einmal am See war, dann kam ihm der Gedanke, dass es ein Zeichen vom SternenClan sein könnte. Er nahm den Zettel und lief geradewegs zum Heilerbau um Blattsee zu fragen, was es damit auf sich haben könnte.

Auf dem Weg zum Heilerbau kam er an Brombeerkralle vorbei, der genervt in der Gegend herum sah, während Eichhornschweif  um ihn herum sprang. Kurzerhand holte Brombeerkralle einen Cookie hervor und gab in Eichhornscheif. Sie bekam vor Freude große, glitzernde Animeaugen. „Ich werde diesen Cookie niemals waschen.“ sagte sie. Brombeerkralle sah sie verwundert an. „Du wäscht deine Cookies?“ fragte er. Eichhornschweif grinste dämlich und rannte mit dem Cookie aus dem Lager durch den Wald, bis sie an der Grenze zum SchattenClan von Schwarzstern abgefangen und verjagt wurde, wobei sie ihren Cookie verlor.
Nachdem er dieses Schauspiel beobachtet hatte, ging Feuerstern in den Heilerbau. Dort sah Feuerstern wie Häherfeder sich, mit einer kreisrunden Lesebrille, verkehrt herum ein Heilkräuter Lexikon vor die Nase hielt. „Ähm...was machst du da, Häherfeder?“ fragte Feuerstern den Heilerschüler. Häherfeder sah von dem Lexikon auf und über Feuerstern hinweg. „Wonach siehts denn aus?! Ich lese!“ antwortete er genervt. Feuerstern wusste, dass er Bild war und die Brille, die er trug auch nicht half. Häherfeder trug sie eigentlich nur, damit ihn andere für intelligenter hielten. Feuerstern hielt ihm den Zettel vor die Nase und wedelte aufgeregt damit herum. „Sieh dir das mal an.“ sagte er. „Ich höre, dass es ein Zettel ist, aber ich denke du meinst das, was auf dem Zettel draufsteht.“ sagte Häherfeder, wobei Feuerstern wieder auffiel, dass er Blind war, da er es fast alle fünf Minuten wieder vergaß.
Feuerstern ging aus dem Heilerbau und suchte das Lager ab, bis er Blattsee fand. Er hielt ihr den Zettel vor die Nase. „Guck dir das mal an.“ sagte er. Blattsee sah auf den Zettel. „Was meinst du könnte das heißen?“ fragte Feuerstern. Blattsee sah sich den Zettel genauer an. „Vielleicht, dass Blaustern hier irgendwo einen Schatz vergraben hat.“ stellte sie fest. „Ja, aber ich habe das Gefühl es ist ein Zeichen vom SternenClan.“ sagte Feuerstern. Blattsee stöhnte entnervt. „Feuerstern, für dich ist alles ein Zeichen vom SternenClan. Vielleicht sollte das einfach nur heißen, dass du den Schatz suchen sollst.“ sagte sie. Feuerstern dachte, dass es auch Sinn machen würde, wenn er das machen sollte.

Er rief Löwenglut, Häherfeder und Distelblatt zu sich. „Und was willst du jetzt von uns?“ fragte Distelblatt genervt. Feuerstern zeigte stolz den Zettel in der Runde herum, wobei er wieder vergaß, dass Häherfeder Blind war. „Ich Habe diesen Zettel gefunden und habe mir gedacht, ich könnte mal etwas mit meinen Enkeln unternehmen und mit ihnen diesen Schatz suchen.“ sagte er. Plötzlich schaltete sich Blattsee von hinten ein. „Mit mir und Eichhornschweif hasst du nie etwas unternommen.“ sagte sie. Feuerstern tat so als hätte er sie überhört und ging mit Löwenglut, Häherfeder und Distelblatt aus dem Lager.

Kapitel 2 ~ Die Suche beginnt

Feuerstern schlich durch den Wald, neben ihm liefen Löwenglut und Distelblatt, die ihren MP3-Player mitgenommen hatte und lautstark Lady Gaga hörte, so das Feuerstern es durch ihre Kopfhörer hören konnte. Plötzlich hörten die drei Katzen einen dumpfen knall hinter sich und drehten sich rasch um. Sie mussten feststellen, dass Häherfeder gegen einen Baum gelaufen war. „Boah ey, bist du Blind?!“ motzte Distelblatt. „Nein, weist du, ich tu nur so!“ meckerte Häherfeder. „Ach, du tust nur so?“ fragte Feuerstern, der wirklich dachte, dass Häherfeder nur so tat als wäre er Blind. Häherfeder gab sich einen Facepalm, wobei Feuerstern auffiel, dass er es nicht ernst gemeint hatte.

Um vom Thema abzulenken sagte Feuerstern: „Lass uns doch hier anfangen zu graben.“ und zeigte auf  den Boden neben Löwenglut. Feuerstern ging zu der Stelle und begann zu graben, während Distelblatt sich gegen einen Baum lehnte und Löwenglut Häherfeder gegen den Kopf schnippte, bis Häherfeder mit ausgefahrenen Krallen auf Löwenglut losging, wobei er aber den Baum neben Löwenglut angriff und erst nach einiger Zeit merkte, dass es nicht der Holzkopf seines Bruders war. „Distelblatt, könntest du mir nicht mal helfen?“ fragte Feuerstern. „Ne, sorry, das ist nicht meine Sache.“ antwortete sie, lehnte gegen den Baum, kaute Kaugummi, hörte Musik und lackierte sich die Krallen pink. Sie lächelte Feuerstern kurz dumm an und wandte sich dann wieder ihren Krallen zu. Nach einer Weile stieg Feuerstern aus dem Loch, das er ausgehoben hat. „Ich habe nichts gefunden.“ sagte er enttäuscht, wobei sich Löwenglut, Distelblatt und Häherfeder nicht wunderten.

Sie gingen weiter und Feuerstern ging zu Häherfeder. „Sagmal, bist du jetzt blind oder nicht?“ fragte er ihn. „Ich bin nicht blind, ich sehe nur nichts.“ antwortete Häherfeder genervt. Feuerstern wandte sich von ihm ab und lief wieder voraus. Plötzlich sahen sie Eichhornschweif vor sich. „Was ist los, Eichhornscheif?“ fragte Feuerstern sie. Eichhornschweif sah ihn traurig an. „Ich habe den Cookie verloren, den Brombeerkralle mir gegeben hat.“ antwortete sie. Feuerstern hörte Häherfeder hinter sich laut „Verdammt!“ fluchen und drehte sich zu ihm um. Feuerstern sah, dass er über einen Cookie gestolpert war. Er ging zu Häherfeder, hob den Cookie auf, ließ seinen Enkel einfach auf dem Boden liegen und gab Eichhornschweif den Cookie. Diese rannte vor Freude ins Lager zurück.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.