FANDOM


Dies ist eine Geschichte, die vom Kern der Geschichte auf dem Buch Feuer und Eis basiert. Die Szenen sind jedoch umgeschreiben und es gibt eine andere Hauptfigur. ~Leaf~ ,,Kleine Goldpfote, du darfst keinem vertrauen. Vorallem jetzt nicht, in dieser harten Zeit.´´-
  • Alt.-Cover

Änderungen

Neben umgeschreibenen Szenen gibt es neue Figuren.

  • Kettenpfote, Junges von Veilchen und einem Unbekannten Streuner, keine Geschwister, spätere Gefährtin von Enderpfote. Ihr Mentor ist Tigerkralle, später Sandsturm.
  • Enderpfote, Junges zweier Einzelläufer, 2 Geschister(tot), späterer Gefährte von Kettenpfote. Sein Mentor ist Sturmwind, später Farnpelz.

​Prolog

"Was soll jetzt aus Rauch werden?", fragte ein braun gescheckter Kater. "Wir werden ihn in den Wald bringen. Es soll dort Clans geben, die werden ihn besser ernähren können", antwortete eine schwarze Kätzin. Man sah sie kaum, in dem Baumwurzel, durch die sie kletterte. Der gescheckte Kater wurde lauter :"Und was ist, wenn sie ihn nicht annehmen. Es ist unser Junges, Veilchen." Die lilanen Augen der Kätzin leuchteten im Mondlich :"Ich habe keine Milch mehr. Er würde bei mir sterben, so hat er wenigsten die Chance zu leben. Ich werde bei Sonnenhoch wieder hier sein. Warte bitte auf mich." Veilchen sprang auf die nächste Wurzel und verschwand in den Tiefen des Waldes. Der gescheckte Kater blieb alleine zurück. 

Kapitel 1

Feuerherz rennt auf den Hochfelsen zu. Dabei schubst er Kettenpfote an, die ihn hinterruft :"Hey, kannst du nicht besser aufpassen?" Doch Feuerherz beachtete sie nicht. Sie rannte hinter ihm her. Kurz vor dem Flechtenvorhang blieb sie stehen, um Feuerherz und Blaustern zu belauschen. Feuerherz sagte aufgeregt :"Blaustern, ich muss dir etwas wichtiges sagen. Tigerkralle war es, der Rotschweif getötet hat. Rabenpfote hat es mir erzählt. Und da ist noch eine Sache... Rabenpfote ist garnicht tot, Graustreif und ich haben ihn zu Mikusch geschickt, da Tigerkralle ihn töten will, da Rabenpfote das Geheimnis weiß." Blaustern, die gespannt gelauscht hat, meinte :"Das ist natürlich schön zu hören, dass Rabenpfote noch lebt, nur dieser Schüler hat eine rege Fantasie. Tigerstern ist lange ein loyaler und treuer Krieger, er würde soetwas niemals tun. Und dieses Thema ist doch schon lange verb..." Noch bevor Kettenpfote den Satz von Blaustern zu Ende hören konnte, wurde sie von ihrem Mentor Tigerkralle erschreckt:"Lauscht du bei einem Gespräch, das eigentlich garnicht an dich gerichtet ist?" Kettenpfote wusste nicht, was sie sagen sollte. "Nein, ich wollte Blausterns Moosmaterial erneuern und als ich bemerkte, dass sie gerade beschäftigt ist, wollte ich warten." , log Kettenpfote ihn an. Tigerkralles Augen blitzen auf, doch dann sagte er nur :"Das kann ein anderer Schüler später machen. Hol dir etwas vom Frischbeutehaufen. Bei Sonnenhoch werden wir zwei jagen gehen." Bei diesen Worten drehte er sich um und ging zu Dunkelstreif, der in einem schattigen Platz, relativ weit abseits des Lagers, liegt. Kettenpfote, wollte eigentlich weiter lauschen, doch bevor Tigerkralle noch etwas mitbekommt, ging sie schnell zum Frischbeutehaufen. Sie suchte sich eine Wühlmaus aus und legt sich neben ihre Freundin Sandsturm. "Was hast vorhin vor dem Hochfelsen schon wieder getrieben?", fragt Sandsturm Kettenpfote, während sie in ihre Amsel biß. Kettenpfote entgegnete :"Ich wollte Blausterns Moospolster erneuern. Und da sie mit Feuerherz geredet hat, wollte ich warten." "Komm schon Kettenpfote, du erneuerst die Schlafmaterialen nie, wenn du nicht musst. Ich dachte, wir wären Freundinnen. Erzähl mir die Wahrheit!" ,hakte Sandsturm nach. Kettenpfote seufzte und sagte dann :" Naja, gut. Ich wollte das Gespräch belauschen, doch Feuerherz hat so leise gesprochen,dass ich ihn nicht verstehen konnte und dann kam Tigerkralle. Er darf das aber niemals heraus bekommen. Ich wäre geliefert." 

Sandpfote und Kettenpfote gingen zusammen zum Hochstein, wo sich schon die meisten Katzen versammelt hatte, da Blaustern sie zu einem Clan-Treffen gerufen hat. Blaustern :" Wieseljunges und Enderjunges ihr seid nun  sechs Monde alt und es ist an der Zeit, um mit eurer Ausbildung zu beginnen. Von diesem Tag an, bis diese Schüler sich ihre Kriegernamen verdient haben, werden sie Wieselpfote und Enderpfote heißen. Ich bitte den SternenClan über diese Schüler zu wachen, bis sie in ihren Pfoten die Kraft und den Mut eines Kriegers findet." Blaustern rief Langschweif zu sich:" Langschweif du bist nun bereit einen Schüler auszubilden. Du wurdest von Dunkelstreif hervorragend ausgebildet und du hast bewiesen, dass du stark und mutig bist. Du wirst der Mentor von Wieselpfote sein und ich bin davon überzeugt, dass du dein Wissen an ihn weiter geben wirst." Langschweif ging zu Wieselpfote herüber und die beiden berührten sich mit ihren Nasen. Blaustern rief nun Sturmwind zu sich:" Sturmwind du bist nun bereit deinen ersten Schüler auszubilden. Du wurdest von mir hoffentlich hervorragend ausgebildet und du hast bewiesen, dass du loyal und mutig bist. Du wirst der Mentor von Enderpfote sein und ich bin davon überzeugt, dass du dein Wissen an ihn weiter geben wirst." Enderpfote ging leicht hüpfend zu Sturmwind herüber und die beiden Katzen berührten sich mit der Nase. Der Clan rief :"Wieselpfote! Enderpfote! Wieselpfote! Enderpfote!" Langsam löste sich der Clan wieder auf. Sandpfote und Kettenpfote gingen zu Enderpfote und Wieselpfote. Kettenpfote sagte :" Herzlichen Glückwunsch. Ihr werdet bestimmt tolle Krieger werden." "Bestimmt. Sollen wir euch den Schülerbau zeigen und euer neuer Schlafplatz?" Die zwei neuen Schüler bedankten sich und willigten ein. Kettenpfote und Sandpfote liefen zum Schülerbau dicht gefolgt von Wieselpfote und Enderpfote. Als alle 4 Schüler im Bau waren, sagt Sandsturm:" In den zwei Nestern schlafen Kettenpfote und ich, in den dreien dahinten Rußpfote, Farnpfote und Borkenpelz." " Ihr könnt euch jeweils einen dieser Schlafplätze aussuchen", vollendentete Kettenpfote Sandpfotes Satz und zeigt auf 4 freie Mooshaufen im hinteren Teil des Baus. Plötzlich hörte sie die Rufe von Tigerkralle, ihrem Mentor. Ein bisschen genervt sagte Kettenpfote :" Tigerkralle ruft, ich muss dann mal los." Sie rannte aus dem Bau zu Tigerkralle. "Was gibt es?" , fragte die junge Schülerin. Der große Tigerkater sagt:" Das Training wird heute ausfallen. Ich muss noch etwas wichtiges machen. Ich will, dass du aber noch das Moospolster der Ältesten und Königen auswechselt" Bevor Kettenpfote etwas dazu  sagen konnte, stapfte Tigerstern zum Lagereingang. Kettenpfote peitschte wütend mit ihrem Schweif und murmelte:" Warum kann er nicht auch mal nur ein Funken Respekt mir gegenüber zeigen? Immerhin bin ich seine Schülerin und icht so ein blöder Fellball. Noch nicht mal antworten lässt er mich." Dann ging sie zum Ginsterbusch und verschwand im Wald.

Kapitel 2

Kettenpfote saß abseit der Anderen Katzen, die gespannt warteten, dass die große Versammlung endlich beginnt. Sie war ein bisschen sauer, dass Sandpfote nicht mitkommen durfte. Sie hörte das leise gemurmel der Katzen. Ein paar Ältesten beschwerten sich über die Kälte, die mit dem Blattfall kommt. Eine Gruppe aus Kriegern meinten, dass es nur noch wenig Beute in ihrem Terriotorium gibt. Alle Clans waren am Baumgeviert, bis auf den WindClan. Er wurde vor Kurzem aus seinem Territorium vertrieben. Auf einmal wurde alles still. Die drei Anführer Blaustern, Braunstern und Streifenstern standen auf dem Hochfelsen. Streifenstern ergriff als Erster das Wort:"Als erstes möchte ich bekannt geben, dass der SchattenClan nicht mehr am Fluss jagen darf. 

Sonstiges

  • Der Vater von Enderpfote wird fälschlicherweise als gescheckt beschrieben. Normal ist er einfarbig.
  • Im ersten Kapitel wird Sandsturm statt Sandpfote gesagt und Borkenpelz statt Borkenpfote.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.