Fandom


Feuer
Zugehörigkeit
Aktuell: FeuerClan
Namen
Auftritte
Lebend: ?

Feuer war der Gründer des FeuerClans und der erste Anführer. Von ihm hat der FeuerClan seine Selbstdisziplin, Treue und Hilfsbereitschaft geerbt.

Jugend

,,Papa was ist mit Mama passiert?"

,,Sie ist weggegangen."

--- Feuer fragt seinen Vater Jäger wo seine Mutter geblieben ist, kurz nach dem sie von einer anderen Katze getötet wurde


Feuer wurde zusammen mit seiner Schwester Viper und seinem Bruder Engel von seinem Vater Jäger aufgezogen nachdem seine Mutter getötet wurde. Diese benannte ihn nach dem Feuerberg, einem großen erloschenem Vulkan hinter dem späteren FeuerClan-Teritorrium. Seine Schwester zeigte bereits nach kurzer Zeit Anlagen zu einer guten Jägerin während sein Bruder vor allem gut mit Kräutern und Verletzungen umgehen konnte. Er selbst erwies sich als ausgezeichneter Kämpfer. Später als er älter war lernte er den Kater Fall kennen der zu seinem besten Freund wurde.

Aufstieg zur Macht

,,Ich möchte nicht euer Feind sein!"

--- Feuer zu Kampf, Bär, Beere und Sturm


Als die Blattleere anbrach und immer mehr Katzen hungerten und sich gegenseiteig bestahlen und angriffen, erging es auch Feuer und seiner Familie nicht anders. Als sie von ein paar Katzen angegriffen wurden, besiegten sie diese nur mit Hilfe von Fall. Als dieser die Katzen töten wollte, zeigte Feuer jedoch Gnade und bot ihnen an mit ihm, Fall und seiner Familie zusammenzuleben. Die Katzen stimmten zu und Feuer fragte sie nach ihren Namen woraufhin sie antworteten das sie Kampf, Bär, Beere, und Sturm hießen. In der folgenden Zeit halfen Feuer und seine Freunde den Katzen in ihrer näheren Umgebung wenn sie angegriffen wurden, woraufhin sich ihnen viele Katzen anschlossen. Eines Nachts erschien Feuer eine Katze, welche sich als Habicht vom SternenClan vorstellte und ihm vorraussagte das er eine wichtige Aufgabe habe, das er jedoch dafür viel Schmerz und Leid ertragen müsse. Kurz bevor er ging schärfte er ihm noch ein das er den nächsten Fremden den er treffen würde nicht angreifen solle. Am nächsten Morgen herrschte im Lager aufruhe: Viper berichtete den Katzen das sie und die Morgenpatroullie an der Sternenlichtung den Geruch vieler fremder Katzen gerochen hätten. Feuer rief seine Schwester, Fall und fünf weitere Katzen mit und machte sich auf den Weg zum Sternenlichtung. Auf halbem Weg dorthin wurden sie jedoch bereits von den fremden Katzen abgefangen . Fall wollte sofort angreifen, doch Feuer der sich an seinen Traum errinnerte gebot ihm zu warten. Daraufhin trat ein Kater mit einem ungewöhnlichem grünen Fell vor welcher sich als Blatt vorstellte und Feuer fragte was er hier mache. Als Feuer antwortete das dies das Teritorrium seines Clans sei und er auf der Suche nach Blatt und seinen Katzen gewesen war, zeigte sich dieser mehr als erstaunt. Er erklärte, er habe nicht gewusst das es hier auch schon einen Clan gab und deswegen angenommen hatte das es hier noch unbesetzte Jagdgründe gäbe. Er rief seine Katzen zurück und erklärte Feuer und den anderen das es bereits mehrere Clans gab und lud Feuer und seinen Clan zu einer Versammlung ein auf der sich alle Katzen treffen wollten um die Streitigkeiten im Wald zu schlichten. Feuer sagte er würde es sich überlegen und die beiden verabschiedeten sich voneinander.


,,Willst du wirklich hingehen? Das ist doch sicher eine Falle! Du wärest ein Narr, diese Einladung anzunehmen! Wenn du tot bist, wer führt dann den Clan an?"

,,Das wäre dann deine Aufgabe. Aber da ich dich mitnehme, werde ich sicher nicht getötet, denn auf dich kann ich mich verlassen, mein ältester und bester Freund, oder nicht?"

,,Ja, das kannst du!"

--- Fall und Feuer über die Versammlung


Feuer ging zusammen mit den Katzen Fall, Viper, Bär, Dorn, Kiefer, Beere und Schleicher zu der Großen Versammlung, trotz der Bedenken von Fall. Als sie auf der Großen Versammlung eintrafen, waren nur zwei der anderen Clans anwesend. Feuer gab mehrere Anweisungen an seine Krieger wie sie sich verhalten sollten und sprang dann zu Blatt und einer weiteren Katze auf den Baum in der Mitte der Lichtung. Blatt begrüßte Feuer erfreut und stellte ihm Geist, die Anführerin des späteren GeistClans vor. Geist grüßte ihn in verfürerischem Ton, welcher bei Feuer Verwirrung und bei Blatt einen Lachanfall auslöste. Kurz darauf erschienen der Anführer des späteren HimmelClan, Himmel und der Anführer des späteren MetallClan, Metall. Himmel, welcher Blatt und Geist schon seit einiger Zeit kannte, war sehr überrascht als er Feuer sah und fragte wer er sei. Blatt erzählte ihm wie er Feuer getroffen hatte und Himmel erklärte das er und Metall sich ähnlich kennengelernt hatten und das er ihn zur Versammlung eingeladen hatte. Als Feuer Himmel und Metall gerade begrüßte, erschien ein weiße Kätzin von welcher Blatt Feuer erzählte das sie Schnee wäre, die Anführerin des späteren SchneeClans. Als sie Feuer und Metall sah fragte sie verächtlich, ob Feuer ein Krieger von Blatt wäre und fügte hinzu das nur Anführer auf dem Baum sitzen dürften. Feuer erwiderte das er der Anführer eines Clans wäre. Als Metall sich dieser Aussage anschloss und sagte das er sich freue sie kennenzulernen, fauchte Schnee ihn an, das er kein Wort mehr an sie richten sollte, da sein Clan doch gerade erst entstanden sei und er nicht das Recht habe, irgendwelche Forderungen zu stellen. Metall wurde daraufhin wütend und wollte Schnee angreifen, doch Blatt ging dazwischen und sagte das sie nicht zum streiten hier wären. Als Feuer zustimmte, fauchte Schnee ihn wütend an, das er doch nur ein jämmerliche Imitation eines Anführers sei und nichts zu sagen hätte. Doch Feuer ignorierte sie, woraufhin Schnee auf ihn zusprang und ihn angreifen wollte. Feuer wich ihr jedoch aus und erklärte:

,,Du solltest mich besser in Ruhe lassen. Siehst du den großen schwarzweißen Kater unten am Stamm? Er gehört zu meinem Clan und wird dich angreifen sobald du auch noch einmal deine Pfote gegen mich erhebst. Und siehst du dort die anderen Katzen welche alle vollkommen unbweglich dasitzen, in unmittelbarer Nähe des Baumes? Sie gehören alle zu meinem Clan und werden die Eiche umstellen bevor auch nur einer deiner Krieger dir zur Hilfe eilen kann!".

Schnee zog sich überrascht zurück. Blatt fragte Feuer ob er das wirklich so geplant habe und als Feuer bejate, zeigte er sich sehr beeindruckt. Von diesem Augenblick verlief die Versammlung friedlich und die Anführer legten die Grenzen fest, ohne großen Widerspruch. Nur als Feuer den Vorschlag machte den Fluss zwischen Schnee- und FeuerClan-Teritorrium zur Grenze zu erklären, weigerte sich Schnee und sagte das sie den Fluss niemals an ihn abtreten würde. Feuer sagte darauf hin das sie ihn falsch verstanden hatte und er den Fluss nur als Grenze zwischen den Clans vorgesehen habe, er aber keinem von beiden gehören sollte. Schnee fauchte ihn darauf an das er und Metall doch nur jämmerliche Abbilder von Anführern wären und sie sich lieber ihr anschließen sollten, da sie ihr nichts entgegenzusetzen hätten. Als Himmel darauf hin zornig sagte das sie nicht die Herrscherin des Waldes wäre erwiederte sie das sie es aber bald sein würde. Feuer, welcher den anderen den Rücken zugekehrt hatte, sagte:

,,Wenn du das denkst, wirst du ziemlich schnell ziemlich tot sein".

Schnee wolte etwas erwiedern, doch Geist ging dazwischen. Als die anderen Anführer erkennen ließen das sie mit dem Fluss als Grenze einverstanden waren, stellte sich Schnee nicht mehr gegen diesen Plan. Die Versammlung wurde beendet und Feuer und Blatt unterhielten sich auf dem Rückweg in ihre Territorien über dieselbige. Blatt meinte das er sehr beeindruckt wäre, da Feuer sich mit seinen klug kalkulierten Vorsichtsmaßnahmen und dem Sieg in der Grenzfrage den Respekt der anderen Anführer und Clans erworben hätte und er damit sich selbst als Anführer und seine Katzen als Clan legetimiert hätte. Er warnte ihn jedoch auch das er sich Schnee und ihren Clan mit seiner Aktion zum Feind gemacht habe und er vorsichtig sein sollte. Feuer sagte das er dass durchaus wisse und verabschiedete sich von Blatt.

Konfrontation

Einige Monde nach der Versammlung erschien Habicht wieder bei Feuer und warnte ihn vor einer drohenden Gefahr durch einen Feind den Feuer zu kennen glaubte. Als Habicht verschwunden war machte sich Feuer viele Gedanken über seine Worte, konnte aber lediglich sagen das Schnee seine einzige Feindin war. Als er sich auf eine Patroullie begab sah er, plötzlich Schnee und mehrere Katzen ihres Clans in Richtung seines Lagers rannten. Schnell schickte Feuer seine Schwester Viper zurück. Er wusste das Schnee zwischen einer kleinen Baumgruppe und einem Hügel hindurchmusste um zum Lager zu gelangen und befahl seiner Schwester, Fall zu sagen er solle mit einigen Kriegern auf dem Hügel Aufstellung beziehen und warten bis Feuer angriff um dann dazuzustoßen. Dann schärfte er ihr noch ein das sie sich vorher im Schlamm wälzen sollten um ihren Geruch zu verbergen. Als Viper dies hinterfragte und erklärte das doch das Lager angegriffen wurde, fauchte Feuer das es bald kein Lager mehr geben würde wenn sie sich nicht beeilte, worauf hin sie endlich loslief. Feuer und die restliche Patroullie gingen zur nächsten Pfütze und wälzten sich ebenfalls im Schlamm. Anschließend rannten sie zu der Baumgruppe und kletterten auf die Bäume. Kurz darauf erchienen Schnee und ihre Krieger. Als sie direkt vor den Bäumen entlangliefen, sprang Feuer auf Schnee hinunter worauf hin ihm seine Krieger folgten. Schnee warf ihn ab und fauchte ihn zornig an das dieser "Überraschungsangriff" ihm nicht helfen würde und sie sein Teritorrium trotzdem übernehmen würde. Feuer erwiderte das sie nicht das Recht habe seinTeritorrium oder seinen Clan zu regieren und griff sie an. Die beiden tauschten mehrere Schläge miteinander wobei beide schwere Verletzungen davon trugen. Als Schnee Feuer im Gesicht erwischte, während er ihr den Bauch zerkratzte, und Blut in seine Augen lief, lies er sie los und prang zurück. Beide standen keuchend da und starten sich wütend an. Schließlich ergriff Schnee das Wort und sagte das sie ihn wohl unterschätzt hätte, er aber dennoch nicht gewinnen würde. In diesem Moment ertönte ein jaulen und Fall und seine Truppe stürmten den Hügel hinab und sprangen auf Schnees Krieger zu welche überrascht den Rückzug antraten.

Verrat

,,Wir werden nicht zurückschlagen! Das würde nur zu noch mehr blutvergießen führen!"

,,Dann sind wir die längste Zeit Freunde gewesen! Dies ist nicht mehr mein Clan!"

--- Feuer und Fall, kurz bevor Fall den Clan verläßt


Als Feuer ins Lager zurückkehrte, berief er eine Clanversammlung ein um dem Clan seine Entscheidung bezüglich des Angriffs mitzuteilen. Doch bevor er ein Wort sagen konnte, erhob sich Fall und stellte die Krieger für einen Angriff auf den SchneeClan zusammen. Als Feuer wütend und verwirrt fragte was das zu bedeuten habe, erklärte Fall das sie den Feind jetzt angreifen müssten wo er geschwächt war. Als Feuer ihn anfauchte, das es keinen Angriff geben würde weil dadurch nur noch mehr getötet werden würde, wurde Fall wütend und erklärte, das Feuer ein schwacher Anführer wäre wenn er nicht angreifen würde. Zu diesem Zeitpunkt erkannte Feuer, das sein Freund seinem Ergeiz erlegen war und alles tuen würde um seine Ansichten durchzusetzen. Außerdem beführworteten einige Krieger seine Vorgehensweise. Doch trotz alle dem hielt Feuer an seinem Beschluss fest und erklärte Fall das er sich zügeln sollte, schließlich sei er nicht Anführer des Clans und das es keinen Gegenangriff geben würde. Fall fauchte darauf hin das dieser Clan nicht mehr sein Clan sei und forderte die Katzen auf mit ihm zu gehen. Mehrere Krieger folgten ihm und sie verließen das Lager. Feuer, der völlig am Boden zerstört war, begab sich zu seinem Bruder Engel um seine Wunden behandeln zu lassen und ihn um Rat zu fragen, wen er zu seinem neuen Stellvertreter ernennen sollte. Engel ging mit ihm mehrere Krieger durch, doch keiner schien ihm angemessen zu sein. Schließlich blieb nur noch Viper übrig und als Engel ihre Vorzüge aufzählte erkannte Feuer das sie die geeignetste Kandidatin für den Posten wäre. Engel stimmte ihm zu und Feuer verließ ihn um dem Clan seine Wahl mitzuteilen. Viele Katzen waren erfreut über seine Wahl und Viper selbst war sehr überrascht. Nach der Gratulation des Clans fragte Igel, eine der Königinnen, was er nun tuen würde. Er antwortete das er sich mit Blatt beraten würde was am besten zu tuen sei und wie sie die Gefahr die von Schnee und Fall ausging am besten bewältigen könnten. Nach der Versammlung erinnerte er sich an Habichts Warnung und erkannte das damit Fall gemeint war.

Verlust

,,Du hast etwas getan was ich dir nicht verzeihen kann! Aber jetzt bist du geschlagen alter Freund. Es tut mir leid."

,,Aauuar! Du hatest recht. Ich war im Unrecht! Ich habe schreckliches getan...Hoffentlich verzeiht Engelflügel mir."

--- Feuer und Fall(seine letzten Worte)


Zwei Tage nach Falls gehen machte sich Feuer auf in das Gebiet des BlattClans. Als er einer Patroullie begegnete und sie begrüßte, wurde er zornig gefragt was er hier tue und ob er nicht schon genug tot und Zerstörung gebracht hätte. Während Feuers Begleiter verwirrt darauf reagierten, ahnte er selbst bereits das irgendetwas schreckliches passiert sein musste und Fall vermutlich damit zu tun hatte. Er bat darum zu Blatt gebracht zu werden worauf hin eine der BlattClan-Katzen erklärte das sie ihn so wieso hatten mitnehmen wollen. Als Feuer in das Lager des BlattClan gebracht wurde, erkannte er an der Zerstörung und den vielen verletzten, das sein Verdacht berechtigt gewesen war. Als Blatt aus seinem Bau herraustrat musterte er Feuer kalt und fragte ihn ob er gekommen sei um seinen Triumpf voll auszukosten. Feuer erwiderte das er Blatts Hilfe brauche und erklärte ihm was geschehen war. Darauf hin bekannte Blatt das er genau so viel Angst um die Zukunft des Waldes habe wie Feuer, da sich mehrere Krieger seines Clans dem Gefallenen angeschlossen hätten. Feuer und Blatt beschloßen die anderen Anführer und Clans zu einer weiteren Versammlung einzuladen und sie zu warnen. Als sie jedoch bei der Versammlung in der nächsten Nacht erschienen, zeigte sich, das es bereits zu pät war: Bis auf Schnee welche noch nicht eingetroffen war, berichteten die anderen Anführer das der Gefallene auch bei ihnen gewesen sei und Krieger sich ihm angeschlossen hätten. Als sie beratschlagten was sie unternehmen sollten erschien Schnee und erklärte das sie mächtiger als die anderen Anführer, da der Gefallene sie unterstütze, weshalb sich die anderen ihr anschließen sollten ansonsten würde sie diese auslöschen. Einige der Anführer begannen den Vorschlag abzuwägen, doch als Feuer vortrat und erklärte, das der SternenClan dem niemals zustimmen würde, entschieden sich alle einstimmig gegen den Vorschlag und erklärten das Schnee nicht das Recht habe die Kriegerahnen in Frage zu stellen. Bevor Schnee etwas erwidern konnte, brach jedoch ein Sturm, welcher sich während der gesamten Versammlung aufgestaut hatte los und zwang die Clans in ihre Territorien zurückzukehren. Doch bevor die Anführer gingen sprang Feuer Schnee an und fauchte ihr zu, das sein Clan ihre Aktionen als Kriegserklärung betrachtete. Zu diesem Zeitpunkt nannte er seinen Clan erstmals FeuerClan.

Zurück im Lager berief Feuer eine Versammlung ein und ordnete die Verstärkungen der Patroullien an. Außerdem sollten Junge und Älteste das Lager nicht mehr verlassen. Er schickte Engel aus dem Lager um Kräutervorräte zu sammeln. Einige Stunden nach diesen Anordnungen nahm eine Katze nach der anderen einen seltsamen Geruch war. Plötzlich brachen Schnee und der Gefallene gefolgt von ihren Kriegern durch die Lagerumwallung. Viper gab sofort Befehl die Jungen und Ältesten in die Kinderstube zu bringen während Feuer die Krieger zum Angriff zusammenführte. Kurz darauf stürzten sich die beiden Geschwister Seite an Seite in den Kampf. Beide schlugen mehrere Krieger in die Flucht, bis Viper sah das Springkraut, einer der Ältesten, von Schnee angegriffen wurde. Sie stürzte sich auf die Kätzin und verletzte sie schwer an der Schulter. Schnee schlug ihr im Gegenzug ihre Krallen in die Brust. Schwerverletzt taumelte Viper zurück, nahm sich noch einmal zusammen und ging Schnee an die Gurgel. Als die Anführerin um Hilfe schrie tauchte plötzlich der Gefallene auf und schleuderte Viper gegen einen Felsen. Feuer, der dies alles mit angesehen hatte, rannte auf seine Schwester zu und überzeugte sich davon das sie noch lebte. Als er sich Schnee zuwandte, raffte diese sich gerade auf, als der Gefallene plötzlich auf ihren rücken sprang und sie zu Boden drückte. Schnee fauchte ihn an und wollte wissen was dies zu bedeuten habe. der Gefallene musterte sie kalt und erklärte das sie es nicht verdient habe Anführerin ihres Clans zu sein und er sie töten würde, da sie aufgrund ihres Versagens verloren hätten. Nun zeigte sich zum ersten mal Angst in Schnees Augen und sie kreischte das ihr Clan ihn töten würde. Er erwiderte gelassen, das ihr Clan nie davon erfahren würde und schlug die Zähne in ihren Rücken. Schnee schrie auf und erschlaffte. Nun stürzte Feuer sich auf den Gefallenen, der ihm verächtlich entgegenwarf das er ihn töten würde. Feuer antwortete nicht und schlug ihm wütend gegen den Kopf. Überrascht stolperte der Gefallene zurück, doch Feuer zog nach und schlug blind vor Wut immer weiter auf seinen ehemaligen Freund ein. Er verlezte ihn immer weiter bis Viper ihm zurief das es vorbei sei und ihn anflehte aufzuhören. Er unterbrach seinen Angriff und blickte auf den Gefallenen hinunter. Erschrocken und voller Abscheu erkannte er wie weit ihn sein Hass getrieben hatte. Er trat einige Schritte zurück und erbrach sich. Als er aufschaute sah er den Schweif des Gefallenen im Gebüsch verschwinden. Viper trat auf ihn zu und beruhigte ihn, meldete ihm jedoch das mindestens vier Katzen tot wären. Feuer trauerte um die Gefallenen Kameraden, bis er sich an Engel erinnerte. Er zog mit einigen Katzen los um seinen Bruder zu suchen und übergab das Lager in Vipers Obhut.Als Viper fragte was sie mit Schnee machen solle erwiderte er das sie sie in Engels Bau bringen solle und sie nicht herauslassen, sie aber auch nicht verletzen solle. Dann verließen er und die Patroullie das Lager. Lange Zeit fanden sie keine Spur von Engel doch dann stieß Hundenase, einer der besten Fährtenleser des Clans, auf eine Blutspur die zu dem der Grenzfluss zwischen Feuer- und SchneeClan führte. Am Ufer des Flusses lag Engel, mit einer tiefen Wunde auf der Brust. Feuer rannte auf ihn zu und vergrub das Gesicht in dem Fell seines toten Bruders. Dabei nahm er den Geruch des Gefallenen war. Doch anstatt wieder wütend zu werden wie er es in der Schlacht geworden war, überkam ihn nur Trauer. Er erinnerte sich an Habichts Prophezeiung und hoffte, das er nicht noch mehr Leid ertragen müsse. Feuer und seine Patroullie trugen Engel zurück zum Lager wo sie ihn auf der Mitte der Lichtung niederlegten. Viele Katzen waren erschrocken und bestürzt. Sie fragten Feuer ängstlich was er tuen würde, doch er antwortete nicht und ging in seinen Bau um sich im Schlaf von seinen Verletzungen zu erholen und seiner Trauer zu entfliehen. Doch es kam anders: Feuer wachte auf der Sternenlichtung wieder auf. Verwirrt sah er sich um, bis sein Blick auf eine Katze fiel. Er erkannte das es Habicht war und begrüßte ihn erfreut. Der Kater erwiderte seinen Gruß und sagte er müsse Feuer etwas zeigen. Er führte ihn an den Rand der Lichtung zu einer weiteren Katze. Diesmal war Feuer sehr freudig überrascht: Die zweite Katze war Engel. Feuer sprang auf seinen Bruder zu und leckte ihm das Gesicht ab. Doch dann trat er traurig zurück und sagte das er Engel nie aus dem Lager hätte schicken dürfen. Engel erwiderte das er von nun an Engelflügel hieße und er seinem Bruder keine Vorfwürfe mache. Feuer war darüber sehr glücklich doch dann erinnerte er sich daran das sein Clan keinen Heiler mehr hatte. Als er dieses Thema ansprach erwiderte Habicht das er ihn aus diesem Grund hergebracht hätte. Er wies Feuer an ihm zu folgen und er und Engelflügel liefen los. Nach kurzer Zeit erreichten sie einen kleinen Bau am Rande des FeuerClanjagdgrundes. Habicht wies Feuer an hinein zu schauen und als dieser der Aufforderung folgte sah er eine braune Kätzin mit drei Jungen, einem schwarzroten, einem weißen und einem grauen. Engelflügel deutete auf das schwarzrote Junge und erklärte das dies der neue Heiler werden würde. Feuer fragte ihn erstaunt wie ein Junges Heiler werden sollte. Habicht antwortete ihm das er und Engelflügel das Junge zum Heiler ausbilden würden. Als Feuer fragte ob er das Junge holen solle, meinten die beiden Anderen das dass wohl klug wäre da der Gefallene sonst vielleicht diesen Bau entdecken würde. Feuer versprach sich der Katzen anzunehmen. Darauf hin führten Engelflügel und Habicht ihn zurück zum Sternengesiebt und verabschiedeten sich von ihm. Kurz bevor sie gingen bat Engelflügel Feuer, Viper von ihm zu grüßen. Als Feuer erwachte hatte er den Weg noch deutlich im Kopf als er aus seinem Bau trat, kam Viper auf ihn zugelaufen und fragte ihn wie es ihm ginge. Er antwortete es ginge ihm sehr viel besser und erzählte ihr von seinem Erlebnis der letzten Nacht. Viper war ebenfalls sehr erfreut als sie erfuhr das es ihrem Bruder gut ging und sagte kurz bevor sie auf Patroullie ging das Schnee Feuer sprechen wolle. Feuer sagte ihr sie solle sich um die Katzenfamilie aus seinem Traum kümern und sie ins Lager bringen. Sie erklärte sich einverstanden und nahm Rankenkralle und Wein, einen Schüler mit. Feuer machte sich auf den Weg zum Heilerbau wo Schnee ihn bereits erwartete. Er glaubte mit der üblichen Beleidigung begrüßt zu werden als er eintrat, doch Schnee lag matt auf ihrem Lager mit mehreren Lagen Spinnweben am Körper und begrüßte ihn mit einem heißeren schnurren. Sie erklärte das sie sich wohl in ihm getäuscht hätte und dankte ihm das er ihr das Leben gerettet hatte. Er fragte sie ob sie eine Ahnung hätte wo sich der Gefallene aufhielte und sie erwiderte das er sicher in ihrem Lager sei und den Angriff plane. Feuer erwiderte ungläubig das sie ihn doch wohl kaum zu ihrem Stellverteter gemacht haben könne, sie hätte ja gesehen wozu er fähig war. Sie erwiderte beschämt dass sie gar keinen Stellvertreter habe da sie es nie für nötig gehalten hatte einen zu ernennen. Feuer wollte sie nicht noch mehr in Verlegenheit bringen und fragte sie was der Gefallene ihrer Meinung nach tuen würde. Sie teilte ihm mit das es ihr Plan gewesen sei nach ihrem Sieg über den FeuerClan die anderen Clans noch einmal zu einer Versammlung zusammenzurufen und ihnen noch ein mal ein Bündnis vorzuschlagen. Doch da der Angriff fehlgeschlagen sei würde der Gefallene diesen Plan wohl verwerfen. Feuer erwiderte jedoch das der Gefallene diesen Plan immer noch benutzen könne, da er einfach nur das Gerücht verbreiten müsse der FeuerClan sei zerschlagen. Schnee dachte darüber nach und stimmte ihm schließlich zu. Plötzlich hörte Feuer von draußen einen Schrei und als er auf die Lichtung sprang erblickte er zu seinem Erstaunen die braune Kätzin aus seinem Traum, welche von Viper und Gräserecho, einem der Krieger, gestützt wurde. Ihre drei Jungen standen hinter ihrer Mutter und sahen sich ängstlich um. Feuer befahl Viper und Gräserecho mit einem Schwanzschnippen die Kätzin in den Heilerbau zu tragen und wandte seine Aufmerksamkeit den Jungen zu. Als er auf sie zukam blickten das graue und das weiße Junge ihn ängstlich an, nur das schwarzrote zeigte keine Angst und stellte sich schützend vor seine Geschwister. Feuer war beeindruckt und fragte die Jungen nach ihren Namen. Zögernd sagte das weiße das es Schneeglöckchen hieße, das graue Kiesel und das schwarzrote Drache. Als Drache fragte ob sie zu ihrer Mutter könnten, schüttelte Feuer den Kopf und erklärte das ihre Mutter Ruhe brauche um gesund zu werden. Er rief Schneesturm, eine der Königinnen zu sich und fragte sie ob sie sich um die Jungen kümern könne, worauf hin sie bejate. Zu den Jungen sagte er das sie am besten mit Schneesturm in die Kinderstube gehen sollten. Schneeglöckchen wollte jedoch nicht. Als Feuer sie gerade fragen wollte warum nicht kam Viper dazu und sagte das die Kätzin jetzt schlafe. Sofort sprang Schneeglöckchen auf Viper zu und schmiegte sich an sie. Das verdutzte Gesicht seiner Schwester entlockte Feuer ein amüsiertes Schnurren und er fragte Viper ob sie irgendetwas ungewöhnliches getan hätte. Sie erzählte ihm, das als sie mit der Patroullie bei dem Bau eintraf, die Katzenfamilie von einem Dachs angegriffen wurde und die Mutter schwer verletzt war. Der Dachs hatte Schneeglöckchen in die Enge getrieben und wollte sie gerade töten als Viper ihm an die Kehle sprang und Rankenkralle ihm mit den Krallen die Flanke aufriss. In der Zwischenzeit hatte Wein Schneeglöckchen in Sicherheit gebracht und sprang auf den Rücken des Dachses. Dieser hatte entgültig genug, warf Wein ab und floh. Viper und Rankenkralle nahmen die Mutter der Jungen zwischen sich und trugen sie zum Lager, Wein kümerte sich um die Jungen. Als Viper geendet hatte meinte Feuer das die Rettung von Schneeglöckchen Viper wohl den Respekt und die Zuneigung des Jungen eingebracht hätten. Viper starrte ihn überrascht an, doch bevor sie antworten konnte, fragte Kiesel wie es seiner Mutter ging und auch Drache und Schneeglöckchen wollten wissen wie es ihr ginge. Feuer erkannte eine Chance und fragte Drache ob er mit Kräutern umgehen könne. Drache bejate und fügte hinzu das er außerdem Träume von Katzen mit Sternen im Fell gehabt hätte. Dies rief bei den anwesenden allgemeine Überraschung hervor, nur Feuer hatte damit gerechnet und war daher nicht sehr beeindruckt. Als er Drache fragte ob die Katzen mit ihm gesprochen hätten, erzählte dieser das sie ihm gesagt hätten er würde der neue Heiler des Clans werden und eine Katze nahmens Engelflügel wollte ihn ausbilden. Drache fragte wer diese Katzen seien und Viper erzählte ihm vom SternenClan und von Engelflügel. Als sie geendet hatte, trat Feuer vor und erklärte dem kleinen Kater das er ihn nicht dazu zwingen würde im Clan zu bleiben und das er auch kein Heiler werden müsse. Drache erwiderte jedoch selbstbewusst das es seine Pflicht sei anderen zu helfen und das er auf jeden Fall Heiler werden würde. Seine Geschwister erklärten nun das sie ebenfals im Clan bleiben würden. Plötzlich ertönte ein Fauchen vom Heilerbau und als Feuer sich umdrehte erblickte er Schnee die versuchte an Mauseschatten vorbeizukommen. Feuer rief sie zu sich und fragte was sie wolle. Schnee erwiderte das die Mutter der drei Jungen wach sei und sie einen Plan habe wie man den Gefallenen besiegen könne: Auf der nächsten Versammlung und mit allen Clans. Feuer stimmte diesem Plan zu und schickte sofort Boten los um alles vorzubereiten. Danach ging er mit Schnee zu der Kätzin und fragte sie nach ihrem Namen. Noch etwas benommen antwortete sie ihr Name wäre Leopardenfleck und dankte ihm für seine Hilfe. Sie wunderte sich darüber das so viele Katzen zusammenlebten. Feuer erzählte ihr von den Konflikten im Wald und das sie Glück gehabt hätte das der SternenClan ihm ihren Aufenthaltsort gezeigt habe und er rechtzeitig seine Krieger zu ihr schicken konnte. Leopardenfleck fragte ihn erstaunt wer der SternenClan sei und als er es ihr erklärte riss sie erschrocken die Augen auf. Als Feuer ihr von seinem Traum erzählte und dem Beschluss ihrer Jungen im Clan zu bleiben stimmte sie diesem zu. Er fragte sie ob ihre Wunden bis zur nächsten Versammlung verheilt wären und als sie bejate erzählte er ihr von Schnees Plan. Leopardenfleck sah Schnee an und meinte das sie wohl nicht zum FeuerClan gehöre. Als Schnee sie überrascht fragte woher sie dies wüsste, antwortete die Kätzin das sie einen anderen Geruch verströme.

Als Feuer am Abend zusammen mit Schnee und Viper seine Frischbeute verschlang, kamen die Boten zurück und brachten die Zusage der anderen Anführer mit. Als Feuer mit Schnee und seinem Clan zur folgenden Versammlung ging, verabredete er mit Schnee das sie sich bis zum Angriff verborgen halten solle um dann ihren Clan wieder zu übernehmen und ihn gegen den Gefallenen in den Kampf zu führen. Als der Gefallene erschien erklärte er das Schnee von Feuer getötet worden wäre und er nun den SchneeClan anführe. Er stellte nun noch einmal dieselbe Forderung wie Schnee: Die Alleinherschaft über den Wald. Feuer trat ihm entgegen und sprach für alle Anführer gegen diese Forderung. Der Gefallene fauchte das dies das Ende der sechs Clans sei und gab den Befehl zum Angriff. Feuer stürzte sich auf ihn, doch bevor er ihn erreichte sprang ein brauner Kater zwischen sie und griff Feuer an. Er zerkratzte dem Kater den Bauch, worauf hin dieser floh. Als er sich nach dem Gefallenen umschaute war dieser verschwunden. Feuer kämpfte sich auf der Suche nach dem Gefallenen bis zum Rand der Lichtung, wo er auf Schnee traf. Er gab ihr ein Zeichen das sie ihre Krieger nun von ihrer Anwesenheit in Kenntnis setzen solle. Schnee sprang auf einen Felsen und jaulte ihren Kriegern zu sie sollten sofort den Gefallenen angreifen da dieser versucht hätte sie zu töten. Die SchneeClan-Krieger waren verwirrt, befolgten jedoch ihren Befehl. Plötzlich sah Feuer den Gefallenen der seiner Schwester gegenüber stand. Sie fauchte den Gefallenen an und fragte ihn warum er Engelflügel getötet hatte und wieso er nun gegen Feuer und sie kämpfe. Er antwortete nicht und stürzte sich auf sie. Viper biss ihm in sein rechtes Vorderbein, doch er zog ihr seine Krallen übers Gesicht und warf sie gegen einen Felsen. Wütend stürzte sich Feuer auf seinen ehemaligen Freund und zerfetzte ihm das Ohr. Der Gefallene sprang auf seinen Rücken und krallte sich dort fest. Feuer warf sich auf den Rücken und schüttelte den Gefallenen damit ab. Dieser riss ihm die Flanke auf, warf ihn zu Boden und hielt ihn dort fest. Er fauchte ihm ins Gesicht, das er schwach sei und daher nur verlieren könne. Feuer wurde darauf hin so wütend, das er einem Gegner die Krallen übers Gesicht zog. Als dieser zurücktaumelte, setzte Feuer nach, stieß ihm seine Krallen in die Brust und biss ihm in die Kehle. Feuer lies ihn los und Fall brach zusammen. Zuckend lag er auf dem Boden und starrte Feuer an. Er flüsterte im sterben das Feuer die ganze Zeit über recht gehabt hätte, und er hoffe das Engelflügel ihm verzeihe. Der Kampf endete kurz darauf als Falls Gefolgsleute den Tod ihres Anführers bemerkten. sie ergaben sich sofort und baten darum wieder in die Clans aufgenommen zu werden. Feuer und Blatt stimmten dieser Bitte zu, doch erst als sich Schnee - zur Überraschung aller anderen Katzen - ebenfalls dafür aussprach, stimmten die anderen Anführer auch zu.

Frieden

Nach der Auseinandersetzung versprachen die Anführer dem SternenClan Gesetze zu schaffen für ein friedvolles zusammenleben. Die SternenClan-Katzen waren hoch erfreut darüber und belohnten die Anführer mit etwas besonderem: Dem Geschenk der zwanzig Leben und der Gabe der Macht. Zu diesem Zeitpunkt ernannte Feuer nach dem sein Bruder Engelflügel zu ihm gekommen und ihn darum gebeten hatte, den allerersten Erinnerer namens Sternenlicht. Er überredete auch die anderen Anführer einen Erinnerer zu ernennen. Feuer erkannte jedoch als einziger die "zweite" Absicht des SternenClans hinter dieser Bitte: Nach dem Verat von Fall wollte der SternenClan die Prophezeiungen nicht mehr allein zu den Heilern schicken, da diese ihre Macht missbrauchen könnten. Dieser Beschluss zeigte sich im nachhinein als sehr weise.

SternenClan

,,Der SternenClan hat das Recht darauf verwirkt sich gerecht zu nennen!"

--- Feuer nach der Vertreibung des WolkenClans im Streit mit Engelsflügel

Feuer gehörte jener Fraktion Katzen im SternenClan an die sich gegen eine Vertreibung des WolkenClans aussprachen. Als sie sich jedoch nicht durchsetzen konnten, verlies Feuer den SternenClan und wanderte fortan allein in fremden Himmeln. Kurz darauf folgten ihm die anderen HochClan-Gründer ins Exil, da sie der selben Fraktion angehöhrten wie er.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.