FANDOM


Allgemeines:

Die Zukunft der Clans - DonnerClan ist eine FanFiction über den DonnerClan. Darin geht es um die Geschehnisse nach Feuersterns Tod, sprich, um die Zukunft. Einige Teile der Geschichte sind von Erin Hunter und einige von Lovely Shadow (Diskussion) 20:47, 15. Nov. 2013 (UTC) Bitte schreibt auf die Diskussionsseite wie euch die Geschichte gefallen hat :D

Hierarchie:

Hierarchie zu: Die Zukunft der Clans - DonnerClan


Kapitel 1:

P { margin-bottom: 0.21cm; }

Es war Sonnenhoch. Ein wunderbarer Tag, mitten in der Blattfrische, mitten im Wald. Im Felsenkessel war viel los, hektisch strömten Schüler über die Lichtung. Auch ältere Katzen liefen behäbig über das hellgrüne Gras und ließen sich von anderen abtasten. „Löwenglut, Eissturm, Fuchsstreif! Wir sind für die Jagdpatroullie eingeteilt!“ rief eine rotbraune Kätzin über die Lichtung. Sofort kamen drei weitere Katzen über die Lichtung geprescht und stellten sich neben die Kriegerin. „Eichhornschweif? Geht es Blattsee nicht gut? Sie hustet immer so laut!“ Eine kleine, hellgraue Kätzin mit großen, hellblauen Augen tappte zu den Katzen am Lagerwall. Eichhornschweif schaute sie tröstend an. „Nein, Bachpfote! Mach dir keine Sorgen! Blattsee geht es gut. Möchtest du mit auf die Patroullie kommen?“ Bachpfote riss die Augen auf. „Ja! Gerne!“ Die kleine Kätzin trat einen Schritt näher und wartete sehnsüchtig auf die Erlaubnis, endlich in den Wald zu rennen und für den Clan zu sorgen. Aber da kam auch schon die nächste Katze angelaufen. „Rußherz!“ miaute Löwenglut und leckte ihr kurz über das Ohr. Rußherz hatte einen dicken Bauch und es fiel ihr schwer zu laufen. „Du sollst doch in der Kinderstube bleiben! Komm schon, bevor du dir noch etwas einfängst!“ sagte der Krieger und zeigte mit der Schwanzspitze in Richtung Sandsturm, die gerade in den Bau umzog, aufgrund starker Rückenschmerzen. Löwenglut blickte die alte Kätzin traurig an. Feuersterns Tod hatte ihr stark zugesetzt. Der Anführer war nun seit knapp zwei Monden tot und der ganze Clan trauerte noch um ihn. Sandsturm war seit diesem Ereignis sichtlich abgemagert und wirkte nicht sonderlich gesund. Löwenglut wandte sich wieder an seine Gefährtin. „Ich begleite dich zur Kinderstube!“ schnurrte er und brachte Rußherz in ihren Bau. Er wollte noch einige Zeit bei ihr bleiben und gab den anderen ein Zeichen, eine andere Katze mitzunehmen. „Fliederpfote? Komm bitte mit zur Jagdpatroullie!“ miaute Eichhornschweif. Fliederpfote war die Tochter von Millie und erst kürzlich Schülerin geworden. Seit dem Tod des so berühmten Katers Feuerstern, war am See viel passiert...

- Sandsturm war in den Bau der Ältesten eingezogen

- Farnpelz war zu den Ältesten gezogen

- Brombeerkralle wurde Anführer mit seinem neuen Namen Brombeerstern

- Löwenglut und Rußherz waren nun Gefährten

- Brombeerkralle hatte Dornenkralle als zweiten Anführer gewählt

- Häherfeder war ein vollwertiger Heiler

- Blattsee hatte Häherfeder das Heileramt überlassen und war nun Kriegerin

- Krähenfeder war wegen Blattsee zum DonnerClan gezogen und die beiden hatten nun Junge

- Eichhornschweif und Brombeerstern haben Junge bekommen (Waljunges, Mitternachtsjunges)

- Eispfote und Fuchspfote wurden Krieger mit den Namen Eissturm und Fuchsstreif

Kapitel 2: Blattsee

Blattsee sonnte sich auf einem großen Felsen vorm Lagereingang. Die hellbraune Kätzin streckte sich, als ein fats schwarzer Kater auf sie zukam. Hinter ihm tappten zwei kleine Junge und quiekten aufgeregt. "Blattsee... Brombeerstern möchte, dass wir auf die Jagd gehen!" sagte der Kater sanft. "Mama? Wann werden wir denn endlich Schüler? Wir sind schon fast sechs Monde alt!" beschwerte sich das hellgraue und schmollte. "Bald, Träumerjunges! Du willst Heilerschüler werden, nicht wahr?" schnurrte Blattsee. Träumerjunges nickte aufgeregt. "Ja! Und Häherfeder hat gesagt, dass er mich gern ausbilden würde!" rief der kleine Kater fröhlich. Krähenfeder stupste ihn gerade an und bedeutete ihm so, ihm zu folgen. Blattsee leckte ihrem Sohn noch einmal über den Kopf, dann ließ sie ihn mit Krähenfeder weitergehen. "Blütenjunges? Hast du etwas auf dem Herzen?" fragte die Kriegerin ihr Tochter gerade. Die kleine Kätzin blickte scheu zu Boden und erwiderte traurig: "Die anderen mögen mich nicht. Waljunges findet mich gruselig." Blütenjunges hatte eine etwas verkrüppelte Pfote, da sie nicht richtig ausgebildet worden war. Doch Blattsee fand dies ganz normal. "Ach, Blütenjunges! Das ist doch nicht schlimm. Waljunges hat das bestimmt nicht so gemeint!" Blütenjunges hob den Kopf. "Meinst du?" Blattsee nickte. "Komm jetzt, wir gehen zurück ins Lager und üben Kampftechniken!" Blütenjunges riss ihre blauen Augen weit auf und flitzte ins Lager. Danke, SternenClan! Danke, das ihr mir dieses Leben gegeben habt! dachte Blattsee. Sie war überglücklich.

Kapitel 3: Häherfeder

Häherfeder, der neue Heiler des DonnerClans, stand in seinem Bau und sortierte Kräuter. Seit er in seinem Amt allein tätig war, wirkte es, als ob er regelrecht unter den Aufgaben begraben werden würde. Dennoch liebte er es, Heiler zu sein und würde den Posten niemals aufgeben. Blad würde Brombeerstern ihm einen Schüler geben. Wie wunderbar! Häherfeder legte das letzte Bündel Schachtelhalm in hinter die frische Katzenminze und trat hinaus auf die Lichtung. Am Lagerwall entdeckte er Löwenglut, der mit Eissturm und seiner Schülerin Bachpfote auf Fuchsstreif wartete. "Hallo, Häherfeder!" miaute der Krieger als er seinen Bruder erblickte. Häherfeder neigte den Kopf und sprach: "Ihr geht auf Jagd, stimmts? Ich komme mit euch, ich brauche noch einige Kräuter. Borretsch, du weißt schon!" Bachpfote freute sich, das sie ein Heiler auf ihrer Patroullie begleiten würde und wollte bereits in den Wald flitzen, aber ihr Mentor hielt sie zurück. "Vergiss nicht, wir müssen noch auf Fuchsstreif warten!" mahnte Löwenglut. Da kam er auch schon, Fuchsstreif, der getigerte Kater. Häherfeder konnte ihn bereits riechen und miaute einen Gruß. Da gab Eissturm das Startwort und die Patroullie trabte los. Am verlassenen Zweibeinernest trennten sich ihre Wege. "So, hier wächst der Borretsch irgendwo..." Häherfeder war bereits am Suchen, als er hinter sich eine leise Stimme hörte. "Darf ich mit suchen?" Es war Bachpfote, Löwengluts Schülerin. Häherfeder hatte sie weder gehört, noch gerochen und erschrak. "Bachpcote! Was machst du hier!?" fragte der Heiler. "Na dir helfen, was sonst?" fragte die Schülerin und tappte an Häherpfote vorbei. "Ist das hier Borretsch?" Häherfeder drehte sich um schnupperte. "J-Ja... Woher weißt du das?" Der Heiler rupfte ein Büschel aus und legte den Kopf schief. "Weiß nicht..." erwiderte Bachpfote. Sieht ganz so aus, als ob hier jemand Heilerin werden will... dachte Häherfeder und schmunzelte. Das muss ich mir überlegen... Dann rief er Bachpfote zu sich und die beiden entfernten sich in Richtung Lager. Was für ein ereignisreicher Tag!

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.